Beratung

Mit durchdachter Logistik dem Chaos entgegenwirken.

Für eine erfolgreiche Bergung und Wiederherstellung sind eine gut organisierte Logistik und ein verlässliches Objekterfassungssystem unverzichtbare Grundlagen.
LOGISTIK

Während der Bergung tickt die Uhr.

Schnell sollte es gehen, allerdings nicht auf Kosten der zu rettenden Dokumente. Noch bevor das Wasser abgepumpt wird, muss die Logistik stehen. Sind ausreichend Personal- und Materialressourcen einsatzbereit? Sind Transport und Lagerkapazitäten organisiert? Sind zeitraubende bürokratische Fragen im Vorfeld geklärt? Ist die Kostenübernahme mit der Versicherung abgesprochen?

Jederzeit einsatzbereit.

docusave unterhält permanent eine umfassende Infrastruktur in Form von Ausrüstungs- und Einsatzmaterial, Transport-, Trockenlager-, Quarantänelager- und Gefrierlagerkapazitäten. Bei docusave fügt sich jeder Baustein ins Gesamtsystem. Jeder Handgriff sitzt, vom fachgerechten Verpacken in docusave Spezialkartons am Schadensort bis zum Rücktransport der bearbeiteten Materialien.

Speziallogistik für die Bearbeitung von Schimmelpilzschäden.

Oft kommt es bei Wasserschäden zusätzlich zu Schimmelpilzbefall. In diesem Fall ist die Logistik besonders wichtig. Um beim Umgang mit schimmelpilzbefallenen Objekten eine Verschleppung der Schimmelpilze in unbelastete Bereiche zu verhindern, ist zur Abschottung eine Schwarz-Weiss-Trennung erforderlich. Diese trennt zwischen sauberen und kontaminierten Bereichen. Die Ausgestaltung ist abhängig vom Umfang der Arbeiten, den gegebenen Verhältnissen, der Kontamination und der Umgebung (sensitive Bereiche, z. B. Spital). In der Quarantänezone sorgt ein Unterdruckhaltegerät für permanenten Unterdruck. Als Zugang zur Quarantänezone werden zusätzlich eine Personen- und eine Materialschleuse errichtet. Das für den Bau und den Unterhalt der Abschottung und der Schleusen erforderliche Material ist ständig griff- und transportbereit. 

INVENTARISIERUNG

Sicherheit und Nachvollziehbarkeit durch Inventarisieren.

Eine lückenlose Objektverfolgung während aller Prozessschritte ist essenziell.

Vorteile des docusave Objekterfassungs-Systems.

Zu jedem Zeitpunkt der Bergungs- und Wiederherstellungsphase ist nachvollziehbar, wo sich welches Objekt befindet, und was gerade damit passiert. Das Dokumentieren darf weder Arbeitsprozesse behindern noch Verzögerungen verursachen, die die nachfolgende Vakuumgefriertrocknung oder die Wiederherstellungsarbeiten behindern. Dadurch würde das Schadenausmass massgeblich erhöht und die Datensicherheit gefährdet.

Bei Objekten mit Geheimhaltungsstatus muss dem Inventarisieren und dem Gewährleisten der Sicherheit während sämtlicher Prozesse besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Wir haben dafür Systeme entwickelt. Auf Anfrage geben wir Ihnen hierzu gerne Auskunft.

Während der Bergung.

  • Die Objektverfolgung während des Bergungs- und des gesamten Wiederherstellungsprozesses ist lückenlos. 
  • Nachvollziehbarkeit, Rechtssicherheit und Datensicherheit sind gewährleistet.
  • Bei der Inventarisierung werden mit einem Mobilgerät (iPad) Fotos der zu bergenden Objekte an ihrem Originalstandort erstellt. Jedes Foto kann mit Zusatzdaten wie dem genauen Standort, objektspezifischen Vermerken oder Auffälligkeiten, Beschädigungen oder sichtbarer Schimmelpilz versehen werden. Damit sind Originalstandort und Zustand der Objekte zum Zeitpunkt der Bergung festgehalten.
  • Das Fotoinventar dokumentiert die Objekthistorie von der Aufnahme bis zur Rückgabe.
  • Die Archiv- oder Bibliotheksordnung wird übernommen und abgebildet.

Nach der Bergung.

  • Auch im Nachhinein können Sie eine Triage bequem am Bildschirm durchführen.
  • Bei Bedarf sind Einzelobjekte während der Bearbeitung oder Lagerung bei docusave zugänglich.
  • Das Layout des Inventars kann an die Objektart angepasst werden (z. B. Papierobjekte, Kunstobjekte).

Während der Bearbeitung durch docusave.

  • Im Fotoinventar wird jeder Bearbeitungsschritt vermerkt.   
  • Die Vorher-nachher-Erfassung im Inventarisierungssystem bei Reinigungs- oder Dekontaminationsarbeiten dient der Kontrolle und Qualitätssicherung. 
  • Es erleichtert die Kommunikation zwischen Ihnen und uns. Tauchen während der Bearbeitung Fragen auf, können diese ganz einfach und anschaulich anhand des Fotoinventars geklärt werden. 

Bei einer Archivanalyse.

  • Führen wir bei dem Verdacht auf Schimmelpilzbefall eine Archiv-Analyse durch, nutzen wir auch dabei das Fotoinventar als Erfassungs- und Dokumentationshilfsmittel. 
  • Analyse-Handlungen wie die Entnahme von Laborproben und Feststellungen werden dokumentiert. Alle Messresultate und Auffälligkeiten werden zum jeweiligen Objekt vermerkt (RLU-Messungen, Temperatur, Feuchtigkeit, sichtbarer Schimmelpilz, Verunreinigungen). So kann jederzeit nachvollzogen werden, welche Probe oder Messung auf welchem Objekt vorgenommen wurde. 
  • Das Fotoinventar (PDF) ist Bestandteil der Expertise, die Ihnen nach der Analyse zur Verfügung gestellt wird.