Prävention von Schimmel und anderen Schäden im Archiv- und Bibliotheksbereich

Prävention vermeidet und mindert Schäden an schützenswerten Objekten.

Es gibt keinen 100%igen Schutz vor Schadenereignissen. Geeignete präventive Massnahmen jedoch reduzieren Risiken. Sie senken die Eintrittswahrscheinlichkeit und das Ausmass eines Schadens.

1. Analyse

Erfolgreiche Prävention beginnt mit einer Analyse der Ist-Situation. Wir analysieren vorhandene Sicherheits- und Risikofaktoren und auch innerbetriebliche Abläufe wie z. B. die organisatorische Sicherheit. Erst die Gesamtsicht und das Erkennen zusammenhängender Faktoren hilft, mit klarem Blick das Risikopotential wahrzunehmen und eine Beurteilung abzugeben. Unsere Ergebnisse und Empfehlungen zur Risikominderung halten wir in einer Expertise fest. 

2. Notfallkonzept

Sie brauchen ein stabiles Gerüst und einen gut gefüllten «Notfallkoffer», damit Sie für jede Situation die passende Strategie und das nötige Rüstzeug zur Hand haben. Notfallkonzepte zu entwickeln und einzuführen erfordert Zeit und Ressourcen. Gemessen an den Folgen eines Wasser-, Brand- oder Schimmelschadens ist das ein Aufwand, der sich lohnt.

3. Notfallequipment

Im entscheidenden Moment die passende Grundausrüstung für den Notfall zum korrekten Verpacken der beschädigten Objekte parat zu haben, spart Zeit und verbessert die Qualität der Wiederherstellung bei tieferen Kosten.

4. Notfallkompetenzen

Der gezielte Kompetenzaufbau Ihres Teams lässt es im Notfall richtig reagieren. Wir bieten Schulungen, in denen Notfallkompetenzen trainiert werden.