Können Biozide Archiv- und Kulturgüter schädigen?

05.11.2018 13:40:13 | docusave, Eva Grandjean

Benedictus van Oudheusden, ein Mitarbeiter von docusave, Student an der BFH/HKB Hochschule der Künste Bern, Bachelor of Arts in conservation, hat im Rahmen seines Studiums eine Forschungsarbeit zu folgendem Thema verfasst:

Hat die Kaltvernebelung mit handelsüblichen Schimmelbekämpfungsmitteln nachweisbare Auswirkungen auf Archiv- und Kulturgüter?

Anhand einer Testreihe mit verschiedenen praxisnahen Untersuchungsobjekten und unterschiedlichen Bioziden untersucht er, ob die Konzentration an bleichenden Substanzen der Biozide hoch genug ist, um eine bleichende Wirkung auf das Papier zu verursachen.

Forschungsergebnis
"Ja!" - Es sind eindeutig Veränderungen in Form einer Bleichung des Papiers feststellbar. Aufgrund dieses Ergebnisses fühlt sich docusave in der von ihr standardmässig angewendeten Einsatzpraxis der Mittel zur Kaltvernebelung bestätigt. docusave nutzt biozidhaltige Produkte zur Desinfektion gereinigter Räume. Während der Desinfektion dürfen sich keine Bücher, Dokumente oder andere organische Materialien im Raum befinden.  

Wichtiger Hinweis
Eignung und Wirksamkeit der im Versuch verwendeten Produkte (ein Produkt auf Wasserstoffperoxidbasis der Firma Sanosil AG, ein weiteres kommerziell erhältliches Desinfektionsmittel auf Basis von QAV) für die Schimmelpilzbekämpfung bzw. Raum- und Oberflächendesinfektion werden bei vorschriftsmässiger Anwendung in keiner Weise infrage gestellt. In dieser Facharbeit geht es darum, deren Eignung bzw. Nichteignung wegen der bleichenden Wirkung für die direkte Behandlung von empfindlichen Archivalien (oder anderen organischen Produkten) aufzuzeigen.


Facharbeit